Tagungsvorschau Eurythmie

Internationales Abschlusstreffen der Eurythmieausbildungen

Montag 25. - Donnerstag 28. Juni 2018

Diplomklassen der Eurythmie-Ausbildungen zeigen Teile aus ihren Abschlussprogrammen

Aufführungen jeweils um 17:00 und 20:00 Uhr

Detailliertes Programm

Rudolf Steiners Mysteriendramen weltweit

Schicksalsgemeinschaft darstellen, miterleben, befragen
21.–25. Juli 2018

Sommertagung für alle Interessierten mit englischer Übersetzung

„Der Mensch wird am Du zum Ich.“
Diesen einfachen wie grossen Satz Martin Bubers entfaltet Rudolf Steiner in seinen Mysteriendramen. 

 Es gehört deshalb zur anthroposophischen Tradition, dieses Kunstwerk immer wieder von Neuem auf die Bühne zu bringen, um sich so der Tiefe unseres Zusammenseins zu vergewissern. Je mehr wir in einer differenzierten Welt aufeinander angewiesen sind und Verworrenheit diese Tiefe oft verstellt, desto aktueller scheint es mir, die Dramen zu spielen und zu sehen.

Vom 21. bis 25. Juli zur Sommertagung 2018 kommen erstmals 15 Gruppen aus aller Welt - von Italien bis Israel - am Goetheanum zusammen, um sich und uns zu zeigen wie sie Rudolf Steiners soziale Plastik der Mysteriendramen fassen.

Kurz: es ist ein Fest zu erfahren, wie anthroposophischer Geist in der Seele verschiedener Kulturen lebendig wird - sind Sie dabei?

Mit herzlichen Grüssen,  Wolfgang Held (Goetheanum - Kommunikation)

Programm

Anmeldung

 

 

News zur Tagung

Liebe geschätzte Dramenfreunde,
eine erfreuliche Tendenz: es wachsen die Initiativen, die sich mit den Mysterienspielen nicht nur gedanklich beschäftigen wollen, sondern auch einsteigen und spielen.

Etwas davon wird uns in zwei Monaten am Goetheanum erwarten: aus 15 Ländern zeigen Gruppen Szenen aus ihrer eigenen Inszenierung der Mysteriendramen. Gioia Falk ist seit 30 Jahren mit den Mysteriendramen vertraut, eurythmisch, choreografisch und auch regiemässig und hat im Zuge ihrer Tournee von „Mysteriendramen hautnah“ auch einige dieser Ensembles näher kennengelernt.

Da kommt uns die menschliche, die menschheitliche Dimension der Mysteriendramen nahe“, so Gioia Falk und ergänzt: „Gleichzeitig gibt es wohl kaum eine bessere Gelegenheit, die Innenseite der Anthroposophie in ihrer weltweiten Ausbreitung vor sich zu haben, als diesen vielen Schauspielgruppen zuzuschauen, die seit zehn oder zwanzig Jahren mit Rudolf Steiners Bühnensprache umgehen" – also:
herzlich willkommen am Goetheanum zum 15-fachen Drama-Erleben.

Wolfgang Held (Kommunikation am Goetheanum)